S U N G L A S S E S
&&'

Schreiben hilft ja bekanntlich, Sorgen und Kummer von der Seele zubekommen.

Aber so ganz glaube ich das nicht.

Denn trotzdem nach dem schreiben sind sie noch da.

Sie sind vielleicht nicht mehr so stark, weil mans wem mitgeteilt hat, aber da, sind sie immer noch.

Ich bin gerade mal eine halbe Stunde wach und meine Gedanken überschlagen sich jetzt schon, nach diesem Traum.

Ich weiß, es ist doch nur ein Traum gewesen.

Aber jeder kennt das doch, dass manche Träume so real sind, dass man nach dem aufwachen Probleme hat, um zu wissen, was nun geträumt war davon und was real.

Im Endeffekt ist am Ende alles geträumt.

Man kann seine Träume steuern.
Manche Menschen können so gar ihren Traum sich "aussuchen"

Ich weiß nicht, ob ich je dazu gewillt bin, zu versuchen, meine Träume zusteuern.

Ich lass es immer auf mich zukommen, was ich träume und was nicht.

Meine Gedanken haben nicht einmal den einen zuende gesponnen, springen sie schon zum nächsten.
Es ist ein Chaos in meinem Kopf, was keiner beseitigen kann.

Tage, vielleicht sogar wenige Wochen, plagten mich solche Gedanken nicht.

Gedanken, die in mir alles kalt erscheinen lassen, Hoffnungen ersticken und schöne Gefühle ausroten.
Doch was soll das?

Ich bin ein Mensch, der nichts damit zutun hat und auch eigentlich nie sich darüber gedanken machen wollte.

Doch alles kommt anders. Nie geplant und doch passiert.

Doch nun will ich aufhören sie fortzuführen, will sie lieber ausrotten, ersticken, sterben lassen.

__

Ich hab nun endlich Ferien und es sind nur noch ca. 14 Tage bis ich ihn wieder sehe.

Ich freu mich schon so.

__

Wie oft sehen wir nur die dunkeln Wolken,

aber verschließen unsere Augen vor den

Lichtblicken im Leben?!

 __

Er find sich nicht auch wenn er sucht.

 An sich heißt es ja, "ich find mich nicht, auch wenn ich such" doch er singt es, man kann es also auf ihn beziehen.

Schlagzeilen um Schlagzeilen, erschlagen sich fast gegenseitig im getümmel des Dschungels. Des Dschungels, der sich Medien schimpft. Doch warum? Er ist doch an sich ein Junger. Ein Junger, doch so oft nichts kann. Laut Medien.

Doch zum Anfang, Wieso musst das alles um der Welt passieren? Es war ein Traum. Ein traum 4 Jungs. Und sie hatten Glück, sollte man denken. Wurden entdeckt, gefördert, kamen raus und haten hier bei den Menschen Erfolg. Doch der Vorhang viel. Leute sahen nur das glücklich, dass, was sie sehen wollten. Früher und heute. Immer  stand so viel Druck hinter den vieren. Haben so viele auf sie geschaut. Früher und heute. Warum müssen ihre Seelen verbrennen, vor Qual und Schmerz, für einen Traum?

Wenn die Seele verbrennt, bleibt keine Asche mehr über.

 

Okay, ich kann übertreiben, zu viel Interpretieren. Doch ich machs nun einmal.

Glanz.

Keiner mehr da.

Lachen.

Keins mehr da.

Freude.

Tote Augen. 

21.3.08 23:48
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


susii (19.4.08 00:47)
"Warum müssen ihre Seelen verbrennen, vor Qual und Schmerz, für einen Traum?

Wenn die Seele verbrennt, bleibt keine Asche mehr über.



Okay, ich kann übertreiben, zu viel Interpretieren. Doch ich machs nun einmal. "

du hast so recht maus...
ach mann... warum kann es nicht einfach wieder so sein wie früher?? als alles noch 'ok' war?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de